Funktionsbereiche

 

Die Gestaltung von Räumen wirkt sich entscheidend auf die Entwicklung des Kindes aus. Die elementaren Bedürfnisse des Kindes nach Bewegung, Begegnung, Spiel und Ruhe werden innerhalb der unterscheidlichen Räume abgedeckt.

Räume und Materialien sollen durch ihren auffordernden Charakter, zum selbstständigen Tätigwerden und zum lernenden Forschen anregen. Die Raumgestaltung soll dem Kind ermöglichen, die Materialien, Spielpartner und Spielinhalte an seinen Interessen und Fähigkeiten orientiert zu wählen. In den Räumen soll es dem Kind möglich sein, seine Sinne und Fantasie zu entfalten. Durch bewusst gestaltete Räumlichkeiten kann das Kind wichtige und vielfältige Erfahrungen machen, die seine Entwicklung fördern. Neben struktierten Räumen, mit klaren Funktionen und leicht erkennbaren Angeboten ist es wichtig, dass das Kind sich wohlfühlt, denn nur so ist es bildungsbereit.

Die Raumgestaltung orientiert sich an den Bedürfnissen der Kinder. Sie verändert sich immer wieder unter Beteiligung der Kinder.

Im Zuge unserer Erziehung zur Eigenverantwortung ermöglichen wir es dem Kind, die Funktionsbereiche eigenständig und selbstbestimmend zu nutzen.

 

 

U4-Bereich

In unserem neuen U4-Bereich gibt es ein übersichtliches Angebot für unsere Jüngsten. In einer ruhigen Leseecke stärken die Kinder ihren Spracherwerb. Die Kinder finden Materialien zum Sortieren vor und erproben den Umgang mit unterschiedlichen Materialien. Verschiedene Aktionswannen laden die Kinder zum Verweilen ein. In der Bewegungsecke können die Jüngsten ihre ersten motorischen Fähigkeiten sammeln und ihre Balance festigen. In einem abgetrennten Bereich werden erste Als-ob-Spiele umsetzt und die ersten sozialen Kontakte geknüpft. Wir berücksichtigen die Spielthemen der Jüngsten und bieten Materialien zur Objektpermanenz und der Flieh- und Schwerkraft an. Die Kinder verbinden Dinge miteinander und können diese transportieren.

 

 

 

 

 

 

 

 

Rollenspiel und Verwandlung

Das Kind spielt ständig und spontan Rollenspiele. So nimmt es Gefühle wahr, verarbeitet sie und sucht die Möglichkeit zum sozialen Kontakt und Austausch. Im Rollenspiel setzt es sich mit Regeln auseinander, erfindet selbst Neue und entwickelt ein Gemeinschaftsgefühl.

Das Kind hat die Möglichkeit sich zu verkleiden und sich in eine andere Persönlichkeit zu verwandeln. Dabei schlüpft es in unterschiedliche Rollen. Es spielt Erlebtes und Beobachtetes nach und schafft sich eigene Wirklichkeiten. Es entwickelt eigene Spielideen, Kreativität, Fantasie und seine Sprache wird angeregt.

 

 

 

Atelier
Werkbank mit Werkzeug

Atelier - Forschen - Werkstatt

Das Atelier ist eine Werkstatt für Wahrnehmen, Gestalten und Experimentieren. Verschiedene Materialien und Arbeitstechniken sprechen die Wahrnehmung der Sinne, des Körpers und der Gefühle an. Das Kind erzählt mit seinen Werken Geschichten und drückt sich darüber aus. Dies ist eine wichtige Voraussetzung für abstraktes Denken.

Ein breites Angebot an Materialien bietet den Kindern Anreize zu experimentieren, zu erforschen und das Material auszuprobieren.

Gestaltendes Tun ist eine Form der Erforschung von Wirklichkeit. Es befriedigt die Neugier und fördert die Kreativität.

In unserem Atelier ist es dem Kind möglich, sebstbestimmt mit Materialien umzugehen. Dabei ist das konzentrierte und ausdauernde Tun wichtig und nicht, ein bestimmtes Ergebnis zu produzieren. Durch gewünschte Zweckentfremdung und neue Zweckgebung, wird die Fantasie angeregt. Durch das Experimentieren ohne Vorgaben, macht das Kind eigene Erfahrungen, entdeckt eigene Interessen und entwickelt eigene Ideen.

 

 

 

Bau- und Konstruktionsbereich

Hier hat das Kind die Möglichkeit zu unterschiedlichen Bau- und Konstruktionsspielen. Es lässt eigene Bauwerke entstehen. Durch seinen eigenen Konstruktionsplan entwickelt es logische Strategien und erkennt Beschaffenheit, sowie Einsatzmöglichkeiten des Materials. Das Kind sucht und findet selbst Lösungen und hat Erfolgserlebnisse, die es zum Ausbau und zur Weiterentwicklung seiner Bauwerke anregen.

 

 

 

 

Außengelände

Bewegung ist der Motor für die soziale, emotionale, kognitive und motorische Entwicklung. Durch Bewegungserfahrungen lernen Kinder sich einzuschätzen und ihren Körper mit seinen Stärken und Grenzen kennen.

In unserem Außengelände hat das Kind jederzeit die Möglichkeit diesem Bedürfnis nachzugehen. Unser Außenbereich bietet durch unterschiedliche Untergründe und Geländeformen vielfältige Bewegungsanlässe und ganzheitliche Sinneserfahrungen. Es kann Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen sammeln und entwickelt Körpersicherheit und ein positives Körpergefühl.

 

 

 

 

Bewegungsraum

Bewegungsaktivitäten des Kindes werden mit spielerischem Handeln verknüpft und in den Tagesablauf integriert. Der Bewegungsraum bietet vielfältige Möglichkeiten, in dem das Kind selbstständig Bewegungserfahrungen sammeln und erweitern kann. Im Bewegungsraum kann das Kind seinem Bewegunsdrang folgen und mit seinem ganzen Körper aktiv werden. Neben dem selbstständigen Entwickeln und Erstellen von Bewegungslandschaften werden im Bewegungsraum auch gezielte Angebote durchgeführt. Weiterhin werden Bewegungs- und Kreisspiele von einer Fachkraft angeboten.

 

 

Küche

Eine gesunde und ausgewogene Ernährung ist ein grundlegender Aspekt für die Gesundheitsförderung. Gesundes Essen wird emotional gesteuert und ist für Kinder eine Schlüsselsituation des Tages. Dabei geht es nicht nur um eine genussvolle Nahrungsaufnahme, sondern auch um sinnliches Wahrnehmen, soziales Miteinander und eine Erholungspause im Alltag.

In unserer Küche wird ein täglich wechselndes Frühstücks- und Mittagsbuffet angeboten. Nachmittags wird mit den Kindern ein Nachmittagssnack zubereitet.

Das Kind entscheidet eigenständig, wann, mit wem, was und wie viel es essen möchte. Es lernt selbstständig mit den Mahlzeiten verbundene Abläufe zu organisieren und seinen Hunger und sein Satt sein selbst wahrzunehmen.

Ruheraum

Der Ruheraum ist der ruhige Pol in unserem Haus. Das Kind, das ein Bedürfnis nach Ruhe hat kann ihn als Rückzugsbereich nutzen. Durch eine ruhige und angenehme Atmosphäre bietet er die Möglichkeit zur Entspannung, sich fallen zu lassen und zu seelischer Ausgeglichenheit zu finden. Das Kind lernt sich auszuruhen, zu entspannen und neue Kraft zu tanken. Jedes Kind bekommt die Möglichkeit, zum Beispiel durch ein Bilderbuch zur Ruhe zu kommen. Unterschiedliche Lichtquellen laden das Kind anschließend zum Ruhen und Schlafen ein.

Flur

Der Flur verbindet als Zwischenraum Räume miteinander. Er wird zum ungehinderten Wechsel von einer Tätigkeit zur nächsten, und von den Kindern auch nach Belieben genutzt.

Der Flur dient außerdem als Informations- und Dokumentationsbereich für Kinder und Eltern.

Eine Elternsitzecke lädt Eltern zum gemeinsamen Miteinander und Kommunizieren ein.

 

 

 

Waschraum

Unser Ziel ist es, den Waschraum in einen Funktionsbereich umzugestalten. Da Wasser ein Element ist, das alle Kinder immer wieder fasziniert, sollten Kinder die Möglichkeit haben, vermehrt mit Wasser zu spielen und zu experimentieren.

 

 

Sing- und Spielkreis für unsere Jüngsten

Für alle U4 Kinder integrieren wir in unseren Alltag Sing- und Bewegungs- und Fingerspiele.