Unser Bild vom Kind

 

"Gemeinsam lernen mit Kopf, Herz und Hand"

 

Unter Beteiligung der Kinder findet mit Spaß und Freude ein gemeinsames Lernen mit "Kopf, Herz und Hand" statt und ist eine Bereicherung für Groß und Klein.

In einer familären Atmosphäre geben uns die Kinder die Möglichkeit, sie ein Stück auf ihrem Lebensweg begleiten zu dürfen.

 

In unserer pädagogischen Arbeit steht das Kind in seiner Einzigartigkeit im Mittelpunkt.

 

Beteiligung (Partizipation) bedeutet für uns...

  • den Kindern das Wort geben
  • Selbstbestimmung und Autonomie
  • dass uns die Meinung und die Ideen der Kinder wichtig sind, sie werden respektiert und wertgeschätzt
  • die Kinder werden als gleichwertige Partner betrachtet
  • die Kinder werden in alltägliche Belange mit einbezogen und dürfen mitbestimmen
  • sich auf einen gemeinsamen Prozess einzulassen, bei dem beide Seiten Kompromisse finden
  • miteinander kommunizieren und Rücksicht aufeinander nehmen

 

Mit Spaß und Freude bei der Sache bedeutet für uns...

  • dass das Gelernte nachhaltiger ist und in Erinnerung bleibt, wenn es mit Spaß und Freude bewältigt wird
  • dass die Kinder eine positive Einstellung zum Lernen bekommen
  • dass die Kinder positiv an Probleme/Aufgaben heran treten und Ehrgeiz entwickeln, diese lösen zu wollen

 

Gemeinsam Lernen mit "Kopf, Herz und Hand" bedeutet für uns...

  • dass die Räumlichkeiten, Projekte und Angebote an den Interessen, Wünschen und Bedürfnissen der Kinder orientiert sind
  • dass die Kinder alle Freiheiten besitzen, ihrem eignen Lernrhythmus und Lernideen folgen zu können
  • den Kindern dabei zu helfen, ihre eigenen Interessen zu entdecken und die Möglichkeiten sie zu verwirklichen
  • ganzheitliches Lernen mit allen Sinnen
  • die Stärken der Kinder zu stärken

 

Eine Bereicherung für Groß und Klein bedeutet für uns...

  • einen großen Schatz an Erfahrungen, der geteilt und weitergegeben wird
  • ein reger Austausch auf verschiedenen Ebenen
  • eine Bereicherung durch verschiedene Altersstufen und die unterschiedlichen Entwicklungsstände der Kinder
  • die Großen nehmen Rücksicht auf die Kleinen und helfen ihnen
  • die Kleinen haben die Großen als Vorbild, profitieren von ihren Erfahrungen und beobachten genau ihre Handlungsweisen

 

Eine familiäre Atmosphäre bedeutet für uns...

  • das wir eine zweigruppige Einrichtung mit familiärem Charakter sind
  • ein reger Austausch zwischen Eltern und Fachkräften
  • eine intensive Zusammenarbeit mit den Eltern
  • dass sich Eltern und Kinder untereinander kennen
  • einen guten Kontakt zwischen den Eltern
  • ein herzliches und vertrauensvolles Miteinander

 

Die Kinder auf ihrem Lebensweg ein Stück begleiten zu dürfen bedeutet für uns...

  • einen wichtigen Lebensabschnitt der Kinder zu erleben und mitzugestalten
  • die Zeit mit den Kindern zu genießen und Spaß im Alltag zu haben
  • die Welt zusammen entdecken
  • gemeinsam neue Erfahrungen sammeln

 

Ein Kind kommt mit einer Vielzahl an Bedürfnissen und Kompetenzen auf die Welt:

  • Kontakt- und Erkundungsbedürfnis
  • Urvertrauen
  • (Über-) Lebenswille
  • Lebensfreude
  • Wahrnehmungs- und Reaktionsfähigkeit
  • Empfindsamkeit
  • Differenzierungsfähigkeit
  • Anpassungsfähigkeit

Kinder sind von Geburt an lernfähig und lernwillig und zeigen einen natürlichen Wissensdurst.
Sie unterscheiden sich durch ihre Persönlichkeit und Individualität, durch ihre Stärken/ Begabungen und Schwächen.

Die Aussage „das Kind ist der Akteur seiner eigenen Entwicklung“ bedeutet für uns, dass das Kind das Bedürfnis hat, sich zu entwickeln und zu entfalten. Kinder lernen, indem sie ihr bisheriges Wissen durch neue Erfahrungen differenzieren und erweitern.
Begreifen können sie nur, was sie mit ihren eigenen Handlungsweisen und Mitteln erfasst haben.
Wir respektieren die Persönlichkeit des Kindes, seine Begabungen, sowie seine geistigen und körperlichen Fähigkeiten. Diese voll zur Entfaltung zu bringen, ist lt. Hessischem Erziehungs- und Bildungsplan oberstes Ziel der Bildung.
Kinder haben ein Recht auf umfassende Mitsprache und Mitgestaltung bei ihrer Bildung und allen weiteren Entscheidungen, die sie betreffen.

Es ist unser Ziel, Kinder dort abzuholen, wo sie stehen.
So haben sie die Vorraussetzungen, sich zu

  • selbständigen
  • zufrieden
  • glücklichen
  • selbstbewussten
  • kreativen
  • einfühlsamen
  • toleranten
  • sozialen
  • selbstbestimmten
  • eigenverantwortlichen

Menschen zu entwickeln.

Das bedeutet für unsere pädagogische Arbeit:

  • ihnen Bewegungsfreiräume zu geben
  • ihnen Bedürfnisbefriedigung zu ermöglichen
  • sie ausprobieren zu lassen
  • ihnen Raum für eigene Erfahrungen zu geben
  • ihnen Wahlmöglichkeiten zu bieten
  • dem Kind ermöglichen, eigene Gefühle zu haben
  • dem Kind ermöglichen, seine eigene Meinungen zu vertreten
  • dem Kind ermöglichen, unabhängig vom Erwachsenen zu werden

Quelle
Handbuch Qualitätsentwicklung für die Kindertagestätten der Stadt Herborn