• spielendes Kind

    Bewegung

    In den vielfältigen Bewegungsbereichen der Kindertagesstätte kann das Kind Bewegungs- und Wahrnehmungserfahrungen sammeln und soziale Kompetenzen stärken. Bewegung wird in den Tagesablauf integriert. 


Angebote

In den Funktionsbereichen der Kita werden die elementaren Bedürfnisse des Kindes nach Bewegung, Spiel und Ruhe abgedeckt. Räume und Materialien schaffen durch ihren auffordernden Charakter ein selbstständiges Tätigwerden. 

Neben strukturierten Räumen mit klaren Funktionen und leicht erkennbarem Angebot ist es wichtig, dass das Kind sich wohl fühlt. Die Raumgestaltung orientiert sich an den Bedürfnissen des Kindes und verändert sich unter dessen Beteiligung. Im Zuge der Erziehung zur Eigenverantwortung wird dem Kind ermöglicht, folgende Funktionsbereiche eigenständig zu nutzen:

  • Bewegungsbereich
  • Außenbereich
  • Rollenspiel und Verwandlung
  • Bau- und Konstruktionsbereich
  • Atelier, Forschen, Werkstatt
  • Ruhebereich
  • Essraum
  • Waschraum 
  • Turnraum

Die Kita bietet regelmäßige Naturerlebnisgruppen (NEG) ab drei Jahren an. Das Kind hat die Möglichkeit, eine Vielfalt an Bewegungs- und Sinneserfahrungen zu machen, um so seine Bewegungssicherheit zu steigern. Es lernt eigene Grenzen kennen und durch häufiges Üben zu erweitern. Durch Beobachtungen in der Natur entwickelt das Kind ein Bewusstsein für einen sorgsamen Umgang mit seiner Umwelt und lernt ökologische Zusammenhänge kennen. 

Die Ziele von Naturerlebnistagen sind, dass das Kind sich in seinem Wohn- und Lebensumfeld orientieren kann, sich Regeln für einen Aufenthalt draußen erarbeitet und einhält und die Grob- und Feinmotorik durch natürliche Bewegungsabläufe gefördert wird. Das Entwickeln von Strategien und Ausdauer sowie eine Anregung der Fantasie und Kreativität werden gestärkt. Damit das Kind intensiver am Spiel bleiben kann werden mehrere Naturerlebnistage hintereinander angeboten. 

In der altershomogenen Gruppe der Schulanfänger bietet sich viel Zeit und Raum für eine ganzheitliche und individuelle Schulvorbereitung. Das Kind bekommt die Möglichkeit, sich mit verschiedenen Themenbereichen zu beschäftigen. 

Orientiert an den Themen fließen seine Bedürfnisse, Interessen und Wünsche des Kindes stets in die Planungen mit ein. Nach einer erfolgreichen Gruppenfindungsphase entsteht eine Gruppendynamik und es entwickelt sich ein tolles Gemeinschaftsgefühl sowie neue Freundschaften. Weitere Themen können Buchstaben, Mathematik, Selbstorganisation und Ausflüge sein. 

Die Ziele der Schulanfängergruppe sind die Erlangung von wichtigen Basiskompetenzen wie Kommunikationsfähigkeit, Problemlösefähigkeit und Stressbewältigung. Das Kind lernt, seine Bedürfnisse und Interessen aber auch Meinungen und Kritiken zu äußern und anzunehmen. 

Konzentriertes und selbstständiges Arbeiten sind ebenso Schwerpunkte wie die Fähigkeit, mit Partnern oder in der Kleingruppe zu arbeiten. Die Kita kooperiert seit vielen Jahren mit der Ambachtalschule in Burg. Das Kind hat die Möglichkeit, die Schule und die zukünftigen Lehrkräfte im Vorfeld kennen zu lernen.  

Bewegung

In der Kita wird dem Bedürfnis des Kindes nach Bewegung viel Raum gegeben. Deshalb tragen die Gestaltung der Räumlichkeiten und die Gegebenheiten des Außengeländes dazu bei, die ganzheitliche motorische Entwicklung zu unterstützen. Neben dem selbstständigen Entwickeln und Erstellen von Bewegungslandschaften, Ausprobieren und Experimentieren mit Materialien werden im Bewegungsraum auch gezielte Angebote durchgeführt. Seit 2018 sind wir von der Sportjugend Hessen als besonders bewegungsfreundliche KiTa ausgezeichnet. 

Termine

Aufgrund der aktuellen Situation können die Termine für das Jahr 2021 noch nicht verlässlich geplant werden.

Über uns

Unter dem Leitspruch "Gemeinsam lernen mit Kopf, Herz und Hand" sehen die pädagogischen Fachkräfte das Kind in seiner Einzigartigkeit im Mittelpunkt. Neben Partizipation findet ein ganzheitliches Lernen mit allen Sinnen statt. Damit sich das Kind zu einer selbstständigen und glücklichen Persönlichkeit entwickeln kann ist es das Ziel, das Kind dort abzuholen, wo es gerade in seiner Entwicklung steht. Das Freispiel nimmt in der Kita einen hohen Stellenwert ein. Das Kind wählt das Spielmaterial aus, entscheidet über seinen Spielverlauf und bezieht Spielpartner mit ein.  Die Fachkräfte gehen auf die Bedürfnisse und Interessen des Kindes ein und unterstützen es als Lernbegleiter. Jedes Kind hat eine Bezugserzieherin, die sich während der Eingewöhnungszeit ausreichend Zeit nimmt, um das Kind behutsam in sein neues Lebensumfeld, der Kita, zu begleiten. Die Kita bietet bei Bedarf Integrationsplätze an. Hierzu findet vorab ein vertrauensvolles Gespräch mit den Sorgeberechtigten, der Kita-Leitung und der Fachkraft für Integration statt.

Die Städtische Kindertagesstätte Uckersdorf ist eine zweigruppige, freundlich gestaltete Einrichtung mit familiärem Charakter. Sie bietet bis zu 40 Betreuungsplätze für Kinder im Alter von 1 - 6 Jahren.

Die Räume der Einrichtung sind in verschiedene Funktionsbereiche eingerichtet, die sich an den Bedürfnissen der Kinder orientieren und somit vielfältige Lernareize zur frühkindlichen Bildung bieten. Innerhalb dieser Bereiche kann sich das Kind frei entfalten und ein soziales Miteinander lernen.

Eine wesentliche Grundlage für die Entwicklung im Kindesalter ist die Bewegung. Aus diesem Grund ist die Kita seit 2018 von der Sportjugend Hessen als besonders bewegungsfreundliche Kita ausgezeichnet worden. 

Online-Anmeldung für einen KiTa-Platz

Förderverein

Am 09. April 2019 wurde von einigen Eltern und Kita-Mitarbeiterinnen der Förderverein Kita Uckersdorf e.V. gegründet. Die Satzung des Fördervereins kann hier eingesehen werden.

Eine Beitrittserklärung können Sie ausgefüllt in der Kita abgeben oder uns per Post an unten angegebene Anschrift oder E-Mail-Adresse zusenden.